Archiv | Dezember 2014

Metal Christmas und Headbanging New Year?

Lange wars hier ruhig….

In der Zwischenzeit hab war ich noch bei 2 Konzerten in Nürnberg, mehr oder weniger Back to Back: am 12. September auf der Storming across Europe Tour mit Brainstorm und Alestorm (ahja, deshalb Storming… 😉 )und am 16. September bei Rage. Beide waren haben zwiespältige Eindrücke hinterlassen.

Zuerst Mal zu Brainstorm. Als ich gehört hab, dass es ne Doppelheadlinertour wird, war ich ob des Co-Headliners skeptisch. Alestorm machen, eigener Aussage nach Piratemetal, ein Mix aus Speed und Thrash und sind wohl ein wenig mit J.B.O. zu vergleichen, was die Texte angeht. Gesangstechnisch wird auch schon Mal gegrowlt/gebrüllt. Ich steh auf so Musik, siehe Lamb of God. Kann gut abgehen. In meinem Fall hats aber bei der Band nicht funktioniert, da mir der Kontrast zu Brainstorms melodischem Powermetal amerikanischer Färbung dann doch zu groß war. Als weitere Vorbands gabs noch Trolldhaugen und Crimson Shadows. Mir bis dahin unbekannt. Trolldhaugen sind schwer zu beschreiben, abgedrehter Metal mit nem Sänger der rumhüpft und laute ins Mikro abgibt…. Naja, not my cup of tea. Crimson Shadows spielen Melodic Death Metal, kommen aus Kanada. War ganz ok, aber auch hier das Problem mit dem großen Kontrast zum erwarteten Power Metal. Da es das Auftaktkonzert zur Tour war, gabs hie und da noch n paar technische Probleme. Brainstorm kamen als drittes auf die Bühne und waren für mich das Highlight. Geile Songs, spielfreude pur. Vordere Reihe, mal wieder den Front Row Mosher gemacht. 😉 Problem hier war allerdings, dass das Bühnenlevel locker 2 Meter über Publikumsboden liegt. Keine Absperrung, man muss also selber dafür sorgen, dass man nicht ganz vorne steht, denn sonst sieht man nix…. So noch nie gesehen und werde ich hoffentlich auch nicht mehr so oft erleben! Vor dem Einlass hat man schon gemerkt, dass viele eher wegen Alestorm gekommen sind, die meisten dann zum Auftritt auch schon gut angeheitert. Die hatten dann ihren Spaß. Ich hab mich dafür drum gekümmert, ein paar Autogramme von Brainstorm auf meine Flagge zu bekommen. Todde, Andy und Dieter hab ich erwischt, Mille und Toni leider nicht. Dabei wollt ich doch mit Toni noch über seine Ex-Band Farmer Boys und über Tieflader quatschen… Man kann halt nicht alles haben.

Das Rage Konzert war dann auch wieder ein besonderes Erlebnis: Die erste Vorgruppe Soundchaser spielte ne gute Stunde, was schon Mal sehr ungewöhnlich für eine eher unbekannte Gruppe ist. Der Sound bzw. die Musik ist genial, geht leicht in Proggige Regionen, und so wie ich das verstanden hab, ist der Sänger/Gitarrist Marcos Rodriguez wohl das einzige ständige Mitglied. Die Songs luden echt zum Bangen ein und es war schon nach ein paar Songs klar, dass ich den Merchandise Stand von den belgischen Jungs besuchen werde. 1 CD und 2 Patches für meine Kutte hab ich mitgenommen. Den Namen Soundchaser hat Marcos eigener Aussage nach dem Album Soundchaser von Rage entliehen und extra bei Peavy angefragt, ob das ok ist. Peavy scheints wohl zu gefallen, denn sonst wären die Jungs wohl nicht auf der Tour dabei gewesen. 😉 Nach Soundchaser sollten eigentlich Lion Twin auf die Bühne kommen…. Eigentlich, denn wer kam, waren Peavy und Victor. Man sah ihnen schon an, dass was nicht stimmt. Der Drummer André musste wohl ins Krankenhaus, sie wussten selber nicht, was er genau hat. Folge: Konzertabsage. Jetzt war auch klar, warum eine Vorband eine Stunde Spielzeit bekommt. Es tat ihnen sichtlich Leid, sie versprachen aber, nach der zweiten und zugleich letzten Band zum Merch Stand zu kommen, um Autogramme zu geben und für Fotos bereit zu stehen. Da ich mir Lion Twin eh nicht geben wollte, weil meine Stimmung auf dem Tiefpunkt war, bin ich erst Mal raus und hab mich mit ner LP des Albums 21 (ja, Analog ist in!), nem Patch und nem Shirt eingedeckt. Patch und LP hab ich natürlich signieren lassen! 😉 Ich hab mich dann noch gut mit nem anderen Metalhead unterhalten und wir haben derweil Lion Twin vom Vorraum aus gelauscht. War ok, aber wir haben beschlossen, dass wir nix verpassen. Zum Glück haben die Rager und die Veranstalter vom Hirsch gleich gesagt, dass schnellst möglich ein Ersatztermin bekannt gegeben wird, man könnte die Karten selbstverständlich zurückgeben oder zum Ersatztermin kommen. Ist ja wohl logisch, was ich gemacht habe, oder? Zumal mein Ticket ja eh von Rage und Soundchaser unterschrieben ist…. 😀 Nen Konzertabbruch hab ich zum Glück bisher noch nicht gehabt.

Ersatztermin ist am 15.12., wir sind also mehr oder weniger in der Jetztzeit angekommen. Jedoch hat der liebe Musik/Metal Gott (nein, nicht Rob Halford) ein paar weitere Konzerte in den Dezember gelegt, so dass mein Jahresabschluss glorreich werden wird! \m/

12.12. Sodom/Vader/Arch Enemy/Kreator in der Eventhalle Geiselwind. Thrash und Death Metal Titanen zusammen auf Tour, Metaller, was willst Du mehr?

Genau, Rage. Wie gesagt, am 15.12. wieder im Hirsch, dieses Mal hoffentlich ohne Probleme. Anscheinend sind Tri State Corner und Törr die Supporter. TSC waren auch schon zum Teil im Herbst dabei und Törr sagt mir überhaupt nix. Bin gespannt.

Und noch mehr geht ja fast nicht. Eben: Fast! Am 20.12. Knock Out Festival in Karlsruhe (ja, der Schwob geht freiwillig ins Badnerland, wo die beim schwätze scho singe dun!). Das wird sicher ein genialer Abend, denn eröffnen werden Anvil, dann folgen schon Primal Fear. Also 2x PF dieses Jahr, Auftaktkonzert und Abschluss! Als nächstes spielen Unisonic, Gamma Ray’s Kai Hansens zweite Band. Zusammen mit seinem Kumpel Michi Kiske, dem alten Sänger von Helloween. Auf Platte schon ziemlich gut, bin mal gespannt, wies Live wird! Dann wirds rockiger, denn die Dänen von den Pretty Maids und die Schweizer Gotthard haben sich eher dem Hard Rock verschrieben. Und als Abschluss des Abends gibts dann noch die Hessen Edguy um Spaßgranate Tobi Sammet. Ist dann glaub auch schon das dritte Mal, dass ich die seh, dabei gefällt mir doch eigentlich nur das Album Hellfire Club… Aber was will man machen, wenn sie Vorband von den Scorpions waren und beim Santa Rock 2012 in Bamberg dabei waren? Genau, Klappe halten und sich an den metallischen Klängen erfreuen, die das Jahr 2014 ausklingen lassen.

Überhaupt war 2014 ein sehr von der Musik geprägtes Jahr. Ich hab viel mehr Musik als Filme gekauft bzw. im Kino gesehen, woran das lag, kann ich gar nicht sagen. Übersättigung an Filmen? Musik kann man neben anderen Tätigkeiten noch gut konsumieren/geniesen. Zum Beispiel beim Autofahren. 2014 war ich auch viel Unterwegs. 2x Schweden und zurück, diverse fahrten in die alte Heimat, so kommen schon Mal locker 30.000 Kilometer im Jahr zusammen. Und es sieht nicht so aus, als dass es in 2015 weniger wird.

Überhaupt 2015: Headbanging New Year? Japp, denn es steht eine Best of von Gamma Ray an, Ende Januar kommt sie raus. Die erste Best of, Blast from the past, war damals mein Einstieg zu Gamma Ray. Geile Scheibe, sämtliche Songs wurden von der damaligen Besetzung neu eingespielt. Dann werden mit Sicherheit noch weitere geile Alben rauskommen, einen Konzerttermin hab ich schon ins Auge gefasst, mal sehen, obs mit HammerFall und mir im Februar klappt! Und auch sonst bietet 2015 viel interessantes und neues: Zwischenprüfung bei meiner Umschulung usw. Lasst euch überraschen, ich werde versuchen, mich wieder regelmäßiger zu Wort zu melden! Versprochen! Hoffentlich schon nach dem 20.12. mit Eindrücken meines musikalischen Jahresabschlusses!

Stay heavy! \m/